Zeitlicher Ablauf der Ausbildung

1. Ausbildungsjahr

Grundlagen der Metallbearbeitung (ca. 4 Monate):
Feilen, Bohren, Sägen, Gewinde schneiden, Nieten, Anreißen, Körnen, Schleifen, Senken, Entgraten und Biegen



Inventur im Zentrallager (ca. 1 Monat):
Kennenlernen der Ersatzteile und Lagerorte

Lötarbeiten (ca. 1 Monat):
Elektronische Bausätze zusammenlöten, in Betrieb nehmen und Fehler suchen. Eigens entworfene Platine ätzen, zusammenlöten und in Betrieb nehmen



Hausinstallationsschaltungen (ca. 3 Monate):
Ausschaltung, Wechselschaltung, Kreuzschaltung, Stromstoßschaltung, Treppenhausschaltung, Dimmerschaltung. Alles mit ein bzw. mehreren Schaltern oder Tastern und Steckdosen



2. Ausbildungsjahr

Schützschaltungen (ca. 3 Monate):
Einfache Ein- und Ausschaltung von Motoren, Wendeschützschaltung Stern-Dreieck-Anlauf, Motoren mit mehreren Drehzahlen, Drehzahlregelung mit Frequenzumrichter, Wirkarbeitszählerschaltung



Alte praktische und schriftliche Abschlussprüfungen Teil 1 (ca. 4 Monate)

Abschlussprüfung Teil 1, zählt schon zu 40 % zum Endergebnis

EIB-KNX (ca. 2 Monate):
Europäischer Installationsbus für Haus und Gebäudesysteme



3. Ausbildungsjahr

Programmierungen und Visualisierungen mit S7 und WinCC (ca. 8 Monate):
Programmierungen und Visualisierungen mit TIA-Portal
Motorsteuerungen, Ampelsteuerungen, Aufzugssteuerungen, Druck,- Füllstand,- Durchfluss,- und Temperatursteuerungen und Regelungen



Abteilungsdurchlauf (ca. 1 Monat):
IT-Abteilung, MHKW-Betrieb und Lagerlogistik

4. Ausbildungsjahr

Elektrowerkstatt (ca. 2 Monate):
Mitarbeit in der Anlage, Unterstützung der Facharbeiter bei der Wartung, Instandsetzung, beim Neubau und Umbau

Vorbereitung auf die Abschlussprüfung Teil 2 (ca. 3 Monate):
Alte schriftliche Abschlussprüfungen, Projektarbeit

Abschlussprüfung Teil 2, zählt nur noch zu 60 % zum Endergebnis

Zwischendurch immer Mitarbeit bei den Revisionen in der Elektrowerkstatt in den Monaten Juli und August