Kleingewerbe

Gewerbebetriebe können wieder ihren Problemmüll bei den speziellen Sammlungen für Kleingewerbe für die Landkreise Coburg, Kronach und Lichtenfels und die Stadt Coburg abgeben. Der Zweckverband für Abfallwirtschaft in Nordwest-Oberfranken (ZAW) bietet Gewerbebetrieben somit die Möglichkeit, ihre Problemabfälle auf umweltgerechte und einfache Art zu entsorgen.

Der ZAW erspart Gewerbebetrieben mit diesen Sammlungen eine Menge an Formalitäten. Normalerweise müßten umständliche Entsorgungsprotokolle geführt werden. Doch der Gesetzgeber macht es etwas einfacher und erlaubt Betrieben, bei denen weniger als 2000 Kilogramm Problemmüll pro Jahr anfallen, diesen bei solchen Sammlungen zu entsorgen. Kleingewerbebetriebe brauchen also nur ihre Problemabfälle bei einem der Sammelpunkte abzugeben und erhalten dann mit der Rechnung gleichzeitig die Bestätigung, diese ordnungsgemäß entsorgt zu haben.

Anliefern kann jeder Betrieb aus dem ZAW-Gebiet. Ein Betrieb aus Kronach oder Coburg kann z. B. auch bei der Sammelstelle in Lichtenfels anliefern und umgekehrt.

Als Problemmüll gelten: Säuren, Laugen, brennbare Flüssigkeiten, ölhaltige Betriebsmittel, Holzschutzmittel, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Feinchemikalien, nicht entleerte Spraydosen, Trocken- und Autobatterien, Fotochemikalien, Ölfilter, Altöl, verschmutzte Leergebinde, quecksilberhaltige Abfälle, PCB-haltige Abfälle, Leuchtstoffröhren, Feuerlöscher.

Die Anlieferung ist kostenpflichtig. Mit der Rechnung erhalten Sie einen Beleg über die ordnungsgemäße Entsorgung.