Kontinuierliche Abgas-Emissionsmessungen im MHKW Coburg (in Prozent der Grenzwerte)

Die Emissionen im Müllheizkraftwerk unterliegen einer ständigen Überwachung und Überprüfung. Die Emissionen an Stickstoffdioxid (NO2), Kohlenmonoxid (CO), der Gesamtausstoß von organisch gebundenem Kohlenstoff (C-gesamt), sowie die Emissionen von Schwefeldioxid (SO2), Chlorwasserstoff (HCl), Staub und Ammoniak (NH3) werden kontinuierlich gemessen und deren Werte vom Zweckverband monatlich veröffentlicht. Im Genehmigungsbescheid für das Müllheizkraftwerk wurden Höchstwerte gemäß der 17. Bundesimmissionsschutzverordnung (17.BImSchV) für verschiedene Emissionen festgelegt. Das Diagramm zeigt in Prozent vom zulässigen Höchstwert, wieviel wirklich emittiert wurde.


Tabellarische Übersicht - Vergleich tatsächliche Emissionen und Grenzwerte

Emissionen Gemessene Werte  Grenzwert laut 17. BlmSchV
Müllkessel 1 Müllkessel 2
maximaler Tagesmittelwert Jahresmittelwert maximaler Tagesmittelwert Jahresmittelwert
NO2 183,3 86,7 185,6 92,8 200
CO 32,9 7,7 27,7 6,7 50
C-gesamt 2,0 0,6 4,6 0,2 10
SO2 39,4 23,6 35,9 16,9 50
HCI 0,99 0,41 2,61 0,16 10
Staub 8,23 0,28 3,26 0,20 10
NH3 1,08 0,21 0,12 0,01 50
Werte in mg/Nm3 tr.

Weitere Hinweise

Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen:

Homepage: http://www.lfu.bayern.de/abfall/ueberwachung_aba/siedl_klaer/coburg/index.htm